[Rezension] Nicola Yoon - Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

10/17/2015

Originaltitel: Everything, Everything
Einband: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 335 Seiten
Preis: 16,99€
Reihe: Einzelband
Erscheinungsdatum: 17.09.2015
Verlag: Dressler
Kaufen?

Das Cover
Mir hat dieses Cover anfangs nicht wirklich gefallen. Dann allerdings hielt ich es in meinen eigenen Händen, und plötzlich fand ich es wunderschön. Überall diese ganzen, kleinen, liebevoll gestalteten Details, welche sich über das ganze Cover ziehen. Dazu der leicht rosafarbene, weiße Untergrund. Gefällt mir sehr gut. 

Worum geht’s?
Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben!
Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat eine seltenen Immundefekt und hat ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein  - und Madeline weiß, sie will alles, das ganz große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. 

Meine Meinung
Zuerst einmal möchte ich sagen, dass dieses Buch unglaublich schön aufgemacht ist. Auf vielen Seiten finden sich kleine Zeichnungen, Abbildungen oder sonstige interessante Einfälle. Eigentlich, sollten dieses künstlerischen Illustrationen nicht zur Bewertung eines Buches beitragen, aber da diese durchaus die Geschichte weitererzählen, muss ich dafür einfach ein paar zusätzliche Punkte geben.
Bei Beginn dieses Buches wird schnell klar: Es ist einfach absolut unfair. Madeline, auch Maddy genannt, ist eine ganz fabelhafte Protagonisten, welche trotz allem ihr Schicksal angenommen hat, die es aber wirklich nicht verdient hat, mit einem solchen schweren Immundefekt geboren zu sein. Dementsprechend wird beim Lesen eine leicht bedrückende Grundstimmung versprüht. 
Ebenfalls wird schnell klar, dass Maddy wirklich sehr von ihrer Mutter geliebt wird. Letztere würde alles tun, um ihr Kind zu beschützen und sie bloß keiner Gefahr auszusetzen. Trotzdem empfand ich die Mutter von Anfang an irgendwie komisch. So richtig konnte ich sie nicht in mein Herz schließen und ihre Handlungen nachvollziehen.
Dies war in einer abgeschwächten Form ebenfalls bei Maddy der Fall. Es war, als würde ich vor einer Glastür stehen und sie dahinter. Ich konnte genau sehen, wie sie sich fühlte, was sie tat und was sie dachte. Aber trotzdem war es wie eine Barriere, die mich abhielt sie vollkommen in mein Herz zu schließen. Bis zu einem ganz bestimmten Punkt.
Denn Olly kommt ins Spiel. Mit seinem Auftauchen und den daraus folgenden Situationen und Chats wird auch der Schreibstil lebendig und die leicht bedrückende Stimmung nimmt ab. Es gibt Hoffnung. Als Leser fiebert man mit und wünscht sich so sehr, dass die beiden den nächsten Schritt wagen. Und dies geschieht. Und dann geschieht es wieder. Und dann war ganz plötzlich alles.
Dann kommt eine Wendung, die alles verändert. Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich zugeben, dass ich Anfangs diese Wendung als einen positiven Fortgang der Geschichte bezeichnet hätte. Es wäre alles irgendwie interessanter und tragischer geworden. Doch die Wendung die dann kam, die haute mich komplett von den Socken! Natürlich hatte ich eine kleine Ahnung, dass da vielleicht etwas passieren könnte, aber dass es dann wirklich eintritt? Richtig richtig genial gemacht. Die Geschichte gewann dadurch an Dramatik, Tragik, einem Wechselbad der Gefühle. Es machte einfach die komplette Geschichte so viel besser. 
Maddy hat sich währenddessen, oder vielleicht gerade deswegen, absolut in meinem Herz verbarrikadiert. Ich konnte ihre Handlungen absolut nachvollziehen und fühlte mit ihr und mit Olly mit. Diese beiden sind zwei wirklich tolle Charaktere und ich bin wirklich froh, ihre Geschichte gelesen zu haben!


Fazit
Alles in allem ist dieses Buch ein absoluter Lesetipp!
Die wunderbare Aufmachung,von innen und von außen, verbunden mit den kurzen Kapitelchen und dem Schreibstil lassen einen förmlich durch dieses Buch fliegen. Dazu diese schöne, aber tragische Geschichte, welche durch die eine Wendung noch mehr an Tragik gewinnt. Die Charaktere, Maddy und Olly, welche man nach einer gewissen Zeit ins Herz schließt und für die man einfach nur das gesamte Buch über hofft. 
Allgemein ein sehr schönes Buch, welches mit Charakteren glänzt, die perfekt in diese Geschichte passen. Dazu das ganze nebenher. Maddys und Ollys zerstörten Familien. Der Schreibstil, der einen traurig, glücklich und dann wieder traurig stimmt, und generell zur Stimmung Maddys und der Situation passt. Wirklich sehr sehr lesenswert.



An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den Dressler Verlag, für die Bereitstellung dieses wundervollen Buches. 
Quelle des Covers

Keine Kommentare:

Kommentar posten