[Rezension] Susan Ee - Angelfall. Nacht ohne Morgen

8/27/2016

Originaltitel: Angelfall
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400
Preis: 9,99€ Kaufen?
Genre: Fantasy
Reihe: Band 1 der „Angelfall“ -Trilogie
Erscheinungsdatum: 8. August 2016
Verlag: Heyne

      
1. Angelfall - Nacht ohne Morgen
2. Angelfall - Tage der Dunkelheit (erscheint 9. Januar 2017)
3. End of Days 

       
Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester der toughen und furchtlosen Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Penryn zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...

Das Setting ist schön apokalyptisch und so richtig düster angelegt und damit hatte mich die Autorin mal direkt komplett überzeugt. Ich steh absolut auf solche Bücher und war dementsprechend schon von Anfang an absolut gespannt und positiv auf die Geschichte gestimmt. Daumen hoch!

Die Idee ist so simpel wie genial. Majestätische Wesen - Engel - sind auf die Erde gekommen und haben sie komplett zerstört. Doch neben dem Überleben, geht es der Protagonistin hauptsächlich darum, ihre kleine Schwester zu retten. Dabei wird sie mehr oder weniger von Raffe unterstütz. Klasse Idee & gerade die Engel machen sie so so besonders!

Die Umsetzung der Idee ist der Autorin mit Bravour gelungen. Gerade einmal 20 Seiten brauchte es und ich wusste, dass ich dieses Buch lieben werde. Die Geschichte hat einerseits eine unglaublich düstere und brutale Seite, andererseits aber auch humorvolle und erheiternde Seiten, bei denen aber auch immer unglaublich viel Nervenkitzel untergemischt wird - die perfekte Kombination für einen Pageturner!

Von Anfang an gibt es einfach einen guten Mix zwischen Spannung und ruhigeren Szenen & das hat mir unterm Strich einfach toll gefallen. Zur Mitte hin gab es für mich dann eine - im Gegensatz zum restlichen Buch - kleine Durststrecke, die meine Euphorie etwas eingedämpft hat, aber nach hinten raus wurde wieder das Niveau vom Anfang zurückgewonnen.

Besonders genial fand ich die Engel! Sie machten die Geschichte erst rund und wurden so beeindruckend und authentisch beschrieben, ich konnte mir unglaublich gut vorstellen, wie diese, wie ich sie eben schon nannte, majestätischen Wesen mit ihren beeindruckenden Flügeln durch die Gegend fliegen und Unheil über die Welt bringen. Außerdem schafft die Autorin es, den Engeln in ihrem Auftreten und ihrer Optik Vielfalt zu verleihen, womit man als Leser immer wieder von neuem auf die Engel gespannt ist.

Ich denke, dass in Penryn noch sehr viel mehr Tiefe steckt und sie ganz viel Potenzial hat sich noch weiterzuentwickeln. 
Penryn fand ich wirklich toll, denn sie war einfach ein Mädchen, dass gleich mehrere Päckchen zu tragen hatte, irgendwie schon wusste, was wichtig war, obwohl sie selber noch ein Teenager ist und vor allem Mut aufbringen konnte. Sie passte einfach perfekt in die apokalyptische Welt, denn durch diese wurde sie erst geformt und zu dem, was uns Lesern in dem ersten Band geboten wird. 
Ich denke, dass in Penryn noch sehr viel mehr Tiefe steckt und sie ganz viel Potenzial hat, sich noch weiterzuentwickeln.

Der Schreibstil war, wie schon erwähnt, sehr düster, sehr brutal aber auch hier und da mal humorvoll. Hat mir irgendwie gefallen, denn düster & humorvoll passt ja eigentlich nicht. Hier hat's aber super gut funktioniert! 

Ohne Spoiler mal schnell was zum Ende. Ich fand es großartig! Es war einfach unerwartet und anders und einfach mal Neu. Es war spannend, nervenaufreibend, gleichzeitig aufschlussreich und schockierend, teilweise ekelig und gewaltig, während es überdies viele Möglichkeiten für Band 2 offen lässt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Alles in allem gibt es eine fette Leseempfehlung. Wenn ihr nach einer Geschichte sucht, in der die Engel mal das Ende der Welt gebracht haben, ein toughes Mädchen und ein imposanter Engel die Hauptrolle einnehmen und die Geschichte unglaublich fesselnd und spannend ist, während alles mit einem düsteren Setting aber auch humorvollen Stellen untermalt ist, dann greift zu diesem Buch, ihr werdet es nicht bereuen. 


An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! 

Kommentare:

  1. Oh, von "Angelfall" hab ich schon einiges gehört - die Idee klingt einfach auch wirklich genial. :) Das muss ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, ich mag Geschichten mit Engeln (wenn sie gut umgesetzt sind) sehr gerne.
    Tolle Rezension!

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann solltest du unbedingt früher oder später „Angelfall“ lesen, es wir dir bestimmt gefallen!
      Dankeschön . O:)

      Liebe Grüße, wünsche ich dir auch!
      Marius

      Löschen
  2. Hey Marius,

    super Rezi! Hab das Buch schon seit einer Weile im Blick gehabt, wusste aber nie, ob sich ein Kauf lohnen würde. Jetzt heißt es ab damit auf die Wunschliste ;D

    Liebe Grüße
    Kathi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kathi! :)

      Dankeschön! O:) Du solltest es unbedingt im Blick behalten, es wird sich lohnen!

      Ganz liebe Grüße,
      Marius :)

      Löschen
  3. Hey Marius,

    bin gerade auf Deiner Seite gelandet. Bei dem Buch und Deinem Eindruck dazu, kann ich mich anschließen, auch wenn es schon ne ganze Weile her ist, war ich von der Geschichte genauso begeistert. Freue mich, dass es nun endlich weitergeht mit der Reihe.

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katie! :)

      Ich freue mich auch super, dass es weitergeht. Hab die Reihe deshalb nie gelesen gehabt. Aber freut mich, dass wir zwei da einer Meinung sind! O:)

      Liebe Grüße,
      Marius

      Löschen