[Rezension] Becky Albertalli - Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

7/09/2016

Sprache: Englisch 
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: unterschiedlich
Genre: Contemporary
Reihe: Einzelband
Erscheinungsdatum: 7. April 2015
Verlag: Balzer + Bray

            
Das Cover zieht mit seiner unglaublich auffälligen Farbe definitiv die Aufmerksamkeit potentieller Leser auf sich. Besonders toll finde ich, dass Simon kein Gesicht hat, denn so muss man als Leser von ganz alleine herausfinden, wie er aussieht & bekommt nicht ein eventuell störendes Gesicht vorgesetzt. 

Englisch: Sixteen-year-old and not-so-openly gay Simon Spier prefers to save his drama for the school musical. But when an email falls into the wrong hands, his secret is at risk of being thrust into the spotlight. Now Simon is actually being blackmailed: if he doesn’t play wingman for class clown Martin, his sexual identity will become everyone’s business. Worse, the privacy of Blue, the pen name of the boy he’s been emailing, will be compromised.

With some messy dynamics emerging in his once tight-knit group of friends, and his email correspondence with Blue growing more flirtatious every day, Simon’s junior year has suddenly gotten all kinds of complicated. Now, change-averse Simon has to find a way to step out of his comfort zone before he’s pushed out—without alienating his friends, compromising himself, or fumbling a shot at happiness with the most confusing, adorable guy he’s never met.



Deutsch: Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. Die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten – Herzchenaugen und Dauergrinsen garantiert! (Quelle)

Kurz vorweg, ich habe mich für die englische Ausgabe entschieden, weil sie a) günstiger als die deutsche Ausgabe ist und b) ich einfach mehr auf Englisch lesen will & Contemporary sich da am besten anbietet. 

Anfangs konnte ich aufgrund des Englisch nicht wirklich in das Buch einsteigen. Ich habe die Familienverhältnisse nicht so wirklich verstanden & das obwohl ich sehr sehr sehr viele Wörter verstanden habe. Nachdem ich aber dann im Lesefluss drin war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.   

Zum einen liegt dies an der Idee, diese gefällt mir nämlich sehr gut und damit meine ich nicht das Erpressen von Simon, sondern das Geheimnis um Blue. Einerseits konnte ich irgendwann, gerade zum Ende hin nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen musste, wer Blue letztendlich ist. Ich wusste, dass wir Leser Blue garantiert schon kennenlernen durften & ich hatte die ein oder andere ziemlich komische Vermutung, konnte dafür aber andere direkt ausschließen & hatte dann irgendwann meinen Blue gefunden, der genialerweise mit dem echten Blue übereinstimmt. 
Andererseits fand ich einfach den Verlauf von Simons Leben so interessant, denn es wird nicht am Ende auf das große Finale hingearbeitet, sondern man hat immer wieder kleine bis große Höhepunkte mitten in der Geschichte. Auch, wenn das von einem guten Buch zu erwarten ist, so hat mir dieses locker leichte auf der einen & das eher schwierigere Thema auf der anderen Seite sehr gut gefallen und konnte mich nicht nur an die Seiten fesseln, sondern auch gut unterhalten.

Natürlich hat auch der Schreibstil immensen Einfluss auf das Lesevergnügen. Letztendlich konnte mich der Schreibstil in zwei Punkten überzeugen. Einerseits, mit seiner aktuellen, sehr Teenager gerechten Sprache und andererseits mit den vielen kleinen Details, Hints & den zwischen-den-Zeilen-Lesen-Aspekten, die es gegeben hat. Ich mochte das einfach und für mich haben diese das Buch so richtig abgerundet. 

Außerdem sind die Charaktere in diesem Buch echt gut ausgearbeitet. Allen voran Simon, den ich zwar anfangs nicht leiden konnte, weil er mir so abweisend erschien, den ich aber dennoch total gerne mag, so im Nachhinein.  
Aber auch die anderen Charaktere, sowohl die kleinen Nebencharaktere, als auch die, die schon fast mit im Mittelpunkt stehenden, bekommen ein sehr facettenreiches Gesicht & werden von Albertalli zum Leben erweckt. Hut ab!

Besonders hervorheben möchte ich aber noch, dass dieses Buch nicht versucht Moralapostel zu spielen. Es versucht nicht, den Leser vor Augen zu führen, dass es überhaupt nicht schlimm ist, wenn man homosexuell ist. Außerdem, ist es kein Coming-Out Buch und behandelt dieses Thema quälend lange. Klar, ist es Thema im Buch, aber definitiv kein Hauptaugenmerk. 

Alles in allem bin ich wirklich von diesem Buch begeistert und würde es sofort weiterempfehlen. Einerseits lässt das Geheimnis um Blue den Leser immer mehr Seiten inhalieren, andererseits nimmt aber die Geschichte ihren ganz eigenen, individuellen Verlauf an. Durch einen sehr modernen, lockeren und humorvolleren Schreibstil, sowie den sehr authentischen und passend facettenreichen Charakteren, kann dieser Roman absolut von sich überzeugen. 
Dennoch wird es einige wundern, dass ich dem Buch keine 5 Sterne gebe. Dies liegt einfach daran, dass der letzte Funke einfach nicht übergesprungen ist und irgendwas zum wirklichen Highlight gefehlt hat. 
Trotzdem gibt es eine absolute Leseempfehlung für alle, die eine leichte, interessante, schöne und fesselnde (Liebes-)Geschichte zwischen zwei Typen suchen! 

Kommentare:

  1. Hey Marius! :)

    Das Buch klingt wirklich richtig toll und es freut mich dass du trotz der anfänglichen Schwierigkeit noch so gut in die Geschichte hineingekommen bist. ^.^ Mir ging es da bei 'Golden son' ähnlich, da ich es auf englisch gelesen habe und das gar nicht so einfach war. Wenn man dann aber mal in der Geschichte gefangen ist, geht das immer total gut und man achtet gar nicht mehr so drauf wenn man mal ein, zwei Sätze nicht versteht. (:

    Tolle Rezension! Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! :)

      Ich bin auch echt froh, wäre sonst super doof gewesen! Aber bei englischen Büchern sollte man ja die Hoffnung eh nicht so früh aufgeben, da braucht man immer ein bisschen länger, gerade wenn es wie bei dir auch noch Sci-Fi ist!

      Dankeschön! Wünsche ich dir auch!
      Liebe Grüße,
      Marius O:)

      Löschen