[Rezension] Sarah J. Maas - Throne of Glass. Herrscherin über Asche und Zorn

7/01/2019

Originaltitel: Kingdom of Ash
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 1104
Preis: 16,95€ Kaufen
Genre: Dark Fantasy
Reihe: Band 7 der „Throne of Glass“- Heptalogie
Erscheinungsdatum: 21. Juni 2019
Verlag: dtv

    
1. Throne of Glass - Die Erwählte Rezension
2. Throne of Glass - Kriegerin im Schatten Rezension
3. Throne of Glass - Erbin des Feuers Rezension
4. Throne of Glass - Königin der Finsternis Rezension
5. Throne of Glass - Die Sturmbezwingerin
                                                  6. Throne of Glass - Der verwundete Krieger
                                                  7. Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn




Das furiose Finale der erfolgreichen Fantasy-Saga 
Aelin alias Celaena wird von der Dunklen Königin gefangen gehalten. Eingesperrt in einem Käfig an einem geheimen Ort scheint eine Flucht unmöglich zu sein. Während Prinz Rowan die halbe Welt nach seiner verlorenen Liebe absucht, versuchen Aedion und Gestaltenwandlerin Lysandra, ihre Heimat – nun ohne die Macht und den Schutz ihrer Königin – mit allen Mitteln zu verteidigen. Alte Bündnisse werden gebrochen, neue geschmiedet und gestärkt. Alles läuft auf die letzte große Schlacht hinaus, die Aelin Feuerherz und ihre Gefährten für sich entscheiden müssen, um Erilea vor der Herrschaft der Dämonen zu bewahren.

Wer meinen Blog und mein Instagram verfolgt, der wird mit Sicherheit wissen, dass Throne of Glass meine absolute Lieblingsreihe ist. Kein Plot, kein Charakter und kein Schreibstil kommt gegen das an, was SJM bei mir mit Throne of Glass auslöst.
Mit entsprechender Nervosität, Vorfreude und Angst bin ich an diesen finalen Teil herangegangen, mit zitternden Fingern habe ich an den ersten Seiten entlang geblättert und mit pochendem Herzen habe ich die aller letzten, finalen Kapitel gelesen.
Was soll ich sagen? Jeder Buchstabe ließ mein Herz höher schlagen, jedes Wort war Musik in meinen Ohren und jeder Satz Kino in meinem Kopf. Wenn sich 1100 Seiten anfühlen, wie schlappe 300, dann sagt das mehr, als ich mit Worten ausdrücken kann.
Selten bin ich so in einer Geschichte versunken, selten habe ich so die Zeit beim Lesen vergessen und selten habe ich so oft stoppen müssen, weil ich eine Pause von dieser epischen, teils krassen Handlung brauchte. Ich habe gelacht, gezittert, geweint, mich geärgert und vor Aufregung und Freude laut aufgeschrien.
Viel zu der Handlung möchte ich gar nicht sagen, da ich gerne eine spoilerfreie Rezension schreiben möchte, aber so viel sei gesagt: Der gesamte finale Band hat die Geschichte, die ich über mehrere Jahre gebannt verfolgt habe, viel perfekter und runder abgeschlossen, als ich es jemals erwartet hätte. Am Ende fügte sich jedes klitzekleine Detail zusammen, jeder Schlüssel fand sein Schloss (Nein, kein Spoiler) und jeder Satzanfang sein Ende, wenn ihr versteht. Es war wirklich unglaublich rund und schlüssig und sinnig und wundervoll.
Natürlich haben mir einige Dinge nicht gefallen; wie beispielsweise das sich wiederholende Schema von "Ich hasse dich, geh weg" zu "Was du stirbst gleich? Nein halt ich liebe dich unendlich". Aber sonst? War es einfach nur episch.
Epische Magie, epische Charakterentwicklung, epische Szenen und epische Worte. Normalerweise bin ich hart im Nehmen, was das ganze quälen von Charakteren angeht aber bei diesem Buch habe ich tatsächlich seelischen Schmerz gespürt. Diese Kapitel zu lesen taten weh - taten so sehr weh, dass ich teilweise das Buch zuklappen und kurz inne halten musste, um darauf klar zu kommen. Dass ich diesen Satz mal sage, hätte ich wirklich nie gedacht!

Von den tiefsten Abgründen meines Herzens kann ich nur jedem einzelnen Leser diese unglaubliche Reihe empfehlen. Ich kann nicht in Worte fassen, was sie mir bedeutet, wie viel Spaß und Emotionen ich beim Lesen gespürt habe und was alleine der Name in mir auslöst. Tut euch selber einen Gefallen und lest die Geschichte von Celaena Sardothien, die eure Welt verändern wird. Auch wenn ihr super hohe Erwartungen habt, sie werden übertroffen - haushoch. Versprochen.


Wie bereits gesagt, war das der perfekte Abschluss dieser Reihe. Es war wunder wunderschön und voller Emotionen, die an der Bandbreite gemessen, nicht weiter hätten gefächert sein können. Es war ein wahres Wechselbad der Gefühle.
Ich verehre diese Buch, ziehe meinen Hut vor Sarah J. Maas und werde mich auf ewig vor dieser Reihe verbeugen. Danke, danken, danke, danke, es war mir eine große Ehre diese Reihe lesen zu dürfen.



An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Hi Marius,

    an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Empfehlung, Throne of Glass zu lesen. Wie ich Dir zwischendurch schon einmal bei Instagram geschrieben habe, haben mich Band 1 und 2 nicht direkt abgeholt - der Schreibstil klang mir nach Stephenie Meyer (Twilight) und das war mir eindeutig zu sehr Jugendbuch. Aber ab dem dritten Band kam die Wende und beim finalen Band 7 habe ich tatsächlich mal kurz in Erwägung gezogen, ob ich mir nicht ein paar Tage Urlaub nehme, um ganz ungestört lesen zu können, ob Erilea dem Untergang geweiht ist oder gerettet wird. Ich finde das Ende der Reihe auch ganz wundervoll, wobei die vielen Happy Ends für die einzelnen Hauptcharaktere mitunter sehr unrealistisch anmuten und ein klein wenig mehr Dramatik und Herzschmerz vielleicht auch nicht schlecht gewesen wäre. Die Szenen, in denen Aelin mit Maeve im Geist gerungen hat wie auch einige Szenen mit Göttern und Geistern (Elena, Gavin, Mala) fande ich teilweise logisch schwer nachvollziehbar und die letzte Rettung zum Schluss (Fae und Wölfe) irgendwie etwas an den Haaren herbei gezogen. Was ich zu Beginn noch einigermaßen in Ordnung fand, irgendwann aber einfach nur noch lächerlich, war der ständige Verweis auf irgendwelche männlichen Muskeln und tollen gestählten Körper... Da klang scheinbar ein wenig Sehnsucht von Sarah Maas persönlich mit. :D
    Nichtsdestotrotz eine tolle Reihe, die mir insb. von der Charakterentwicklung her äußerst gut gefallen hat! Also nochmals vielen Dank für die Empfehlung!! :)
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Wir mag ihre Blog, und möchten mit Ihnen Kooperation machen, mehr können Sie abschlussballkleider lang suchen.

    AntwortenLöschen