[Rezension] Amie Kaufman & Meagan Spooner - These Broken Stars. Lilac und Tarver

6/22/2016

Originaltitel: These Broken Stars
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 496 Seiten
Preis: 19,99€ Kaufen?
Genre: Science Fiction/Romantik
Reihe: Band 1 der „These Broken Stars“ -Trilogie
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2016
Verlag: Carlsen

 
1. These Broken Stars. Lilac und Tarver
2. These Broken Stars. Jubilee und Flynn (erscheint 25. November 2016)
3. Their Fractured Light (noch nicht auf Deutsch erschienen)

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls...

Der Einsieg in dieses Buch gestaltet sich recht einfach, da sofort klar wird, wer welche Rolle hat und wo der Leser sich befindet. Schnell wird klar, dass die Geschichte immer gleichmäßig abwechselnd aus der Sicht von Tarver & aus der Sicht von Lilac geschildert wird, was eine sehr umfangreiche und vielschichtige Schilderung der Geschichte verspricht. 

Aber fangen wir bei der Idee an, denn diese gefällt mir sehr gut. Ein aus einfachen Verhältnissen stammender junger Mann und das reichste Mädchen des Universums stürzen mit dem besten Raumschiff des Universums auf einen unbekannten, einsamen Planeten ab und sind die vermeintlich einzigen Überleben. Rettung nicht in Sicht. Klingt doch erstmal ganz interessant, oder?

Zu Beginn des Romanes kommt der etwas abgeänderte Eindruck von „Titanic“ rüber, denn nicht nur Szenen ähneln denen von Titanic, auch die Charaktere sind im Kern die gleichen, was ich persönlich irgendwie richtig cool fand, weil erstens jeder Titanic kennt und zweitens, es einfach im Weltall spielt. Außerdem setzt die Geschichte sehr rasant an und die Handlung startet schon nach wenigen Seiten mit viel Spannung und Action. 

Wie bereits erwähnt, wird die Geschichte aus den Sichtweisen der Protagonisten geschildert. Dadurch erhält der Leser nicht nur einen sehr guten Einblick auf die Geschichte, sondern auch in die Gedankenwelt beider Protagonisten. Somit wird ermöglicht, dass die Charaktere sehr schnell Sympathiepunkte sammeln können und man als Leser erkennt, dass sie beide sehr komplexe, mannigfaltige Charaktere sind. 
Gerade Tarver mochte ich direkt sehr gerne. Durch das Buch hindurch macht er zwar keine riesige Wandlung durch, er gewinnt aber dennoch an Tiefe & gerade seine herzliche, aufopferungsvolle, ausdauernde und authentische Art macht ihn mir so unglaublich sympathisch.
Lilac ist der Gegensatz dazu, denn sie macht eine richtige Wandlung durch, was ich persönlich im Vorhinein schon geahnt hatte aber trotzdem echt toll zu beobachteten fand. Das anfangs noch von Geld und der High-Society geprägte Mädchen wächst an ihren Aufgaben und wird zu einer neuen Lilac. Bei ihr ist aber auch schon auf den ersten Seiten zu erkennen, dass sie eine herzensgute Persönlichkeit ist.

Apropos unsere beiden Protagonisten. Besonders gut hat mir der Verlauf ihrer Beziehung gefallen. Aus Spoilergründen gehe ich nicht genau darauf ein, aber ich fand gerade die Phase, in denen die beiden auf Gehässigkeiten aus waren, echt unterhaltsam. Ehrlich gesagt war es leider sehr vorhersehbar, was gar nicht so schlimm wäre, wenn es nicht so einen riesigen Part im Buch eingenommen hätte, was ja auch nicht schlimm ist, wenn einem solche Geschichten liegen, was bei mir nicht hundertprozentig der Fall ist. 

Das Überleben auf dem Planeten ist spätestens ab dem Zeitpunkt, in denen die Stimmen einsetzten, super interessant. Mir persönlich ging, zu meiner Überraschung, jedes Mal bei diesen Szenen ein kleines wenig die Pumpe. Durch diese Stimmen wird der gesamte Planet mysteriöser, die Spannung wird angehoben und als Leser fragt man sich, was echt ist & was nicht? Im Verlauf des Buches macht sich dann die extreme Verwirrung breit und so richtig weiß man dann nicht mehr, wo oben und unten ist. Fand ich super!
Unterstützt wird dies auch durch die im Buch gegebenen Plot Twists, die gerade am Ende den Leser sehr perplex zurücklassen. Auch die zwischen jedem Kapitel eingeschobenen Gesprächsfetzen heizen das ganze nochmal ordentlich an. Bravuröse Leistung würde ich sagen.

Zu guter Letzt noch der Schreibstil. Ich konnte wunderbar in der Geschichte versinken und die Seiten nur so dahinfliegen lassen. Auch, wenn ich den Schreibstil als nicht wirklich super besonders empfunden habe, so konnte ich mir doch sehr gut die einzelnen Situationen und die entworfenen Landschaften und das Raumschiff vorstellen. 
Was ich aber besonders toll fand, ist, dass die Autorinnen es geschafft haben, die Gefühle der Protagonisten auf den Leser zu übertragen. Ich rede hierbei von einer ganz bestimmten Stelle gegen Ende des Buches, bei der sich einfach alles falsch anfühlt. Das fand ich wirklich ganz ganz große Klasse!
Alles in allem bin ich von diesem ersten Band sehr überzeugt. Die Weltgestaltung ist grandios, die Handlung schnell einsetzend - fortschreitend spannender und mysteriöser, die Charaktere sympathisch und glaubwürdig gestaltet und der Schreibstil so gehalten, dass man gut in der Geschichte versinken und sich alles toll vorstellen kann. 
Einzig und alleine die Beziehung der Protagonisten hatte mir etwas zu viel Augenmerk und war mir zu vorhersehbar. Außerdem konnte mich das Buch nicht komplett vom Hocker reißen, was ja aber sehr subjektiv zu betrachten sein sollte. 

Dennoch kann man mit diesem Auftakt der Reihe, die in jedem Band übrigens eine abgeschlossene Geschichte erzählt und sich mit einer echt super schönen äußerlichen Gestaltung präsentieren kann, nichts falsch machen. Von mir gibt's eine Kaufempfehlung!
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Ich habe mich sehr gefreut! 

Kommentare:

  1. Heyy :)
    Tolle Rezension, jetzt freue ich mich noch mehr auf das Buch! Gut, dass bald Sommerferien sind!

    Liebe Grüße,
    Magali :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)

      Freut mich, dass sie dir gefällt & du jetzt noch mehr Lust aufs Buch hast!

      Liebe Grüße, Marius O:)

      Löschen
    2. Hallo du!
      mi gefällt deine Rezension sehr gut, allgemein muss ich sagen, dass du einen sehr angenehmen und toll strukturierten Schreibstil hast.
      Da macht das Lesen riesen Spaß,"bravuröse Leistung würde ich sagen" ;) Weiter so!

      Löschen
    3. Hallo! :)

      Freut mich sehr zu hören! Haha, dankeschön! O:)

      Löschen
  2. Huhu!

    Habe gerade deinen schönen Blog entdeckt und bleibe gerne als Leserin da:)
    Ich habe dieses Buch geliebt und bin auf die Fortsetzung richtig gespannt. Deine Rezi dazu gefällt mir sehr gut, sie bringt es auf den Punkt. Die Ähnlichkeiten zu Titanic sind mir auch aufgefallen. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorinnen den Protagonistenwechsel rüber bringen und wie wir als Leser darauf reagieren. Wenn du magst, hier ist meine Meinung zu dem Buch:

    http://claudiasbuecherhoehle.blogspot.de/2016/06/these-broken-stars-lilac-und-tarver-von.html

    LG und einen schönen Abend,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Freut mich! O:)
      Ich bin auch echt gespannt auf Band 2, vor allem auf das Cover. Schön zu hören, dass dir die Rezension gefällt, ich schaue bei dir direkt mal vorbei!

      Liebe Grüße,
      Marius O:)

      Löschen