[Rezension] Victoria Aveyard - Die rote Königin

1/12/2016

Originaltitel: Red Queen
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 512 Seiten
Preis: 19,99€ Kaufen
Genre: Fantasy
Reihe: Band 1 der „Die Farben des Blutes“- Tetralogie 
Erscheinungsdatum: 28. Mai 2015
Verlag: Carlsen


Reihenfolge der „Die Farben des Blutes“ -Tetralogie
1. Die rote Königin
2. Das gläserne Schwert (erscheint 1.Juli 2016)
3. unbekannter Titel
4. unbekannter Titel
Desweiteren gibt es noch 1 Vorgeschichte und 2 Kurzgeschichten. 

Das Cover
Dieses Cover scheinen ja wirklich alle zu lieben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich das englische Cover doch viel schöner. Aber dieses Cover ist auch ganz hübsch, finde ich mittlerweile. Haut mich aber nicht aus den Socken. Was mir aber echt gut gefällt ist, dass das Tuch rot ist, weil ja auch der Titel rot beinhaltet. Der Fühleffekt ist übrigens auch cool! 
Außerdem gefällt es mir richtig gut, dass jedes Buch einen eigenen Titel bekommt und nicht jeder Band mit „Die rote Königin“ anfängt und dann einen Untertitel bekommt. 


Worum geht's?
*** Das Fantasy-Highlight aus den USA! *** Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … --- Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.


Meine Meinung
Die rote Königin ist eingeschlagen wie eine Bombe. Jeder, der dieses Buch gelesen hat, fand es unglaublich gut. Alle schienen im rote-Königin-Fieber. Die Erwartungen waren also relativ hoch und sie stiegen mit jedem weiteren begeisterten Leser an. Und wir alle wissen, Bücher, die extrem gehypt werden, können verdammt schnell enttäuschen. Nach direktem beenden dieses Buches, war ich ein kleines bisschen enttäuscht. Doch im Nachhinein, war es ganz große Klasse!

Mir hat die Idee der Roten und Silbernen richtig gut gefallen. Die Roten sind die, die für die Silbernen und ihren Luxus arbeiten müssen und das nur, weil die Silbernen Kräfte haben, die vererbt werden. Diese Kräfte sind wirklich extrem vielschichtig und lassen immer wieder neue Freude am Lesen und Entdecken der Kräfte aufkommen. Gleichzeitig bieten sie auch die perfekte Grundlage für Konflikte und logischerweise facettenreichen Handlungen, die die Autorin gekonnt variiert hat.
Desweiteren ist das Einberufen von einem Mädchen in den Palast schon ein wenig öfter gelesen. Dennoch schafft die Autorin es, die Geschichte spannend darzustellen, sodass man erfahren möchte, wie sich das Mädchen, in diesem Fall Mare, schlägt. Schnell ändert sich aber die Situation, Mare erhält ihre Kraft, die wirklich richtig cool und extrem toll entdeckt und dargestellt wird. 
Mir hat ebenfalls richtig gut die gesamte politische Lage gefallen. Natürlich gibt es irgendwann unter einer solchen Ausbeutung eine Rebellion. Dieser tritt Mare bei uns das ganze Buch erhält einen ziemlich großen politischen Hauch. Als Leser kann man letztendlich dadurch die roten Faden erkennen, der sich durch das Buch ziehen wird. Mich persönlich konnte diese Idee absolut faszinieren und ich war gespannt darauf, wie sich die gesamte Lage entwickeln wird.

Die von Victoria Aveyard erschaffene Welt hat mir ausgesprochen gut gefallen. Wie oben schon erwähnt, werden die Roten unterdrückt. Das Gesellschaftssystem hat demnach Eindruck hinterlassen, denn es weist immerhin ziemliche Parallelen zu unserer  heutigen Gesellschaft auf, oder? 
Aber auch der Aufbau der Wohnsiedlung von  Mare, der Palast bzw. die Paläste und die ganze kleinen Deatils und anderen Schauplätze. Das alles konnte ich mir toll vorstellen und ich war beeindruckt, welche Welten, Orte und Plätze, rein theoretisch, möglich wären. Für das erschaffene Setting gibt's also volle Punktzahl!

Mare ist für mich ein Charakter, der absolut stark ist. Sie zeigt eine heldenhafte Art, die von einer so authentische, sympathische und humanen Charakterstärke zeugt. Mare beißt sich durchs Leben und lässt sich nicht unterkriegen. Gleichzeitig hat sie aber auch mit familiären  Problemen zu kämpfen aber dennoch meistert sie ihr Leben. Erst durch ihre Fähigkeit wird sie zu einem besonderen Menschen. Der innere Zwiespalt, die Angst und die Verwirrung konnte ich als Leser super nachvollziehen und ich konnte mir Mare einfach perfekt vorstellen.
Cal ist ziemlich bestimmt in seinem Denken. Er wurde eben dazu erzogen, König zu sein und diese Erziehung merkt man ihm durchaus an. Dennoch hat auch er eine sympathische und vor allem einfühlsame Art an sich, durch die er den Leser im Zwiespalt stehen lässt. So richtig weiß man nicht, ob man ihm jetzt trauen kann, oder eher nicht. 
Maven steht, wie Mare, im Schatten eines Geschwisterteils. Anfangs gefiel mir Cal besser, aber danach konnte Maven komplett meine Sympathie für sich gewinnen. Er ist einfach so sympathisch, einfühlsam, großherzig, bestimmt, rational, fürsorglich, mutig, teilweise auch schüchtern und irgendwie ein wirklich cooler Typ. In diesem Buch ist definitiv Maven mein Favorit gewesen!
Elara ist die böse Königin, wie sie im Buch steht, wortwörltich. Sie konnte ich von der ersten Seite an nicht leiden. Teilweise hätte ich mir sogar gewünscht, dass sie mal so ordentlich kassiert und auf die Nase fällt. Gleiches gilt für König Tiberias. Das Königspaar ist mir absolut unsympathisch und ich kann beide überhaupt nicht leiden.
Generell lässt sich sagen, dass die Autorin Charaktere erschaffen hat, die facettenreicher nicht sein könnten. Es gibt wirklich alles in diesem Buch und verspricht somit eine riesen Bandbreite an Unterhaltung. 

Die Geschichte ist groß. Nach beenden des Buches hatte ich das Gefühl, wirklich viel  mit den Charakteren erlebt zu haben. Es ist interessant, einfühlsam, spannend, mitreisend, unterhaltend und schlichtweg einfach top Lesestoff.
Die einzelnen Situationen, wie z.B. das Training, der Klauen, die Rebellion-Treffen, die Anschläge, die Familien-Szenen sind toll ausgearbeitet und als Leser konnte man sich besagte Szenen perfekt vorstellen. 
Das Ende war natürlich nochmal das Highlight des gesamten Buches. Damit hätte wirklich keiner gerechnet und es geht die letzten 100 Seiten Schlag auf Schlag und als Leser kommt man fast gar nicht mehr hinterher, so spannend und mitreisend ist es. Ohne dieses Ende, wäre das Buch definitiv nicht so genial gewesen, wie es letztendlich war.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von dem ersten Satz an begeistern. Für einen Debut-Roman war bzw. ist er einfach nur Weltklasse. Ich habe am Schreibstil überhaupt nichts auszusetzen und bin durchweg zufrieden. Man merkt einfach, dass die Autorin einen großen Wortschatz hat, denn es wurden viele abwechslungsreiche Wörter verwand, sodass es stellenweise ein wenig schwer war hinterherzukommen. Dennoch konnte ich toll einsteigen und bin einfach wunschlos glücklich.

Mein Fazit
Die rote Königin ist ein Buch, welches man als Leser definitiv in seinem Bücherregal vorzuweisen haben sollte. Bessere Unterhaltung findet man fast nicht.
Nach Beenden des Buches war ich wie oben erwähnt, enttäuscht. Aber nachdem ich das Buch habe sacken lassen, muss ich sagen, dass ich gerne noch weitere Lesestunden mit Mare verbracht hätte. Ich hätte gerne erfahren, wie es weitergeht und im Endeffekt kann ein Buch nur fantastisch gewesen sein, wenn es einen Sehnsüchtig nach mehr macht, oder?
Ich empfehle jedem Leser da draußen, in die Geschichte von Mare, Maven und Cal einzutauchen. Verschenkt es oder kauft es euch selber, egal! Dieses Buch ist wirklich klasse und es gibt eine absolute Top-Kaufempfehlung meinerseits. 


Kommentare:

  1. Hallo,

    eine sehr schöne Rezension! Ich habe das Buch auch verschlungen und freue mich schon auf Band 2 =)

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      freut mich, dass dir die Rezension gefällt! Ich freue mich auch sehr auf Band 2 und hoffe, dass es nicht enttäuscht! :)

      Liebe Grüße,
      Marius

      Löschen
  2. Hallihallo :)

    Eine tolle Rezension! Ich kenne das Buch zwar nicht, aber auf meiner Wunschliste steht das Buch ganz weit oben und ich hoffe, dass es schon bald den Weg in mein Regal findet ;)

    Ich bleib gleich mal als Leserin hier :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)

      Freut mich sehr zu hören, dass dir meine Rezension gefallen hat! Das Buch kann ich dir auch nur absolut empfehlen! Es ist einfach genial! :)

      Ich bin bei dir auch mal Leser geworden! O:)

      Liebe Grüße,
      Marius

      Löschen
  3. Hallo Marius,
    ich hab das Buch leider auch noch nicht gelesen aber ich werde es auf jeden Fall noch tun!
    Sehr schöne Rezension!
    Katha♥von buecher_bewertungen1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha,
      Das Buch ist wirklich spitze! Damit wirst du tolle Lesestunden verbringen.
      Dankeschön! Schön, dass dir meine Rezension gefällt! O:)

      Löschen