[Rezension] Julie Kagawa - Talon. Drachenschicksal

4/24/2019

Originaltitel: Inferno
Einband: Gebundenes Buch
Seitenanzahl: 464
Preis: 17,00
Genre: Jungendfantasy
Reihe: Band 5 der „Talon“-Reihe
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2018
Verlag: Heyne fliegt

     
1. Talon - Drachenzeit→ Rezension
2. Talon - Drachenherz → Rezension
3. Talon - Drachennacht  Rezension
4. Talon - Drachenblut → Rezension
5. Salon - Drachenschicksal



Das mutige Drachenmädchen Ember hat sich entschieden: gegen Riley und für Garret, ihren Sankt-Georgs-Ritter. Auch wenn sie weiß, dass er nur ein kurzes Menschenleben hat und sie ihn für immer verlieren könnte. Denn der große Kampf gegen Talon steht bevor: Ember, Garret und der rebellische Riley brechen noch einmal zusammen zu einer gefährlichen Mission auf. Es gilt, die letzten mächtigen Drachen zu finden, die vielleicht bereit sind, es mit Talon aufzunehmen. Doch der Weg zu ihrem Versteck könnte die drei das Leben kosten. Und sie haben nur eine Chance, wenn sie einander bedingungslos vertrauen … 
Die Stunde der Entscheidung bricht an – das Schicksal aller freien Menschen und Drachen steht auf dem Spiel.
Der finale Band der Talon-Reihe war lange erwartet. Im Rückblick irgendwie krass - ich weiß noch genau, wie damals das Cover des ersten Bandes gezeigt wurde und jetzt habe ich einfach den finalen fünften Band gelesen. Super krass.

Zuerst muss ich einmal diesen wahnsinns Schreibstil loben! Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte gar nicht so schnell blättern, wie meine Augen durch die Zeilen gehuscht sind. Wirklich ein ganz toller Schreibstil.
Wie würde ich das Buch ingesamt beschreiben? Es ist wirklich nochmal viel passiert. Ich mochte die beiden großen Kämpfe im Buch, denn sie waren wirklich spannend beschrieben und irgendwie "light". Es war nicht zu dunkel oder zu düstern, was irgendwie auch nicht zu dieser Reihe gepasst hätte.
Ich mochte die Entwicklung der Charaktere, die sich deutlich zum Vorband abgezeichnet hatte und ich mochte auch das ganze Thema der Zusammenkunft von verfeindeten Gruppen um den großen Feind zu bekämpfen. Da wurde nochmal innerhalb der Gruppe viel Spannung aufgebaut, die die Autorin echt super rübergebracht hat.
Außerdem fand ich es super, dass mir endlich die Brutstationen zu sehen bekamen. So lange wurde davon geredet und so lange hat man nie etwas dazu zu lesen bekommen. Fand den Teil mit den Brutstationen fast schon besser als den finalen-finalen Teil!
Kommen wir damit aber auch zu den kleinen Mankos, die ich dann doch feststellen musste.

[Rezension] Holly Black - Elfenkrone

4/05/2019

Originaltitel: The Cruel Prince
Einband: Gebundenes Buch
Seitenanzahl: 448
Preis: 18,00€ Kaufen
Genre: Jugendbuchfantasy
Reihe: Band 1 der „Elfenkrone“- Trilogie 
Erscheinungsdatum: 19. November 2018
Verlag: cbj

     
1. Elfenkrone
2. Elfenkönig
3. The Queen of Nothing (engl. Ausgabe)
 Sie sind schön wie das Feuer und gnadenlos wie Schwerter – bis ein Mädchen ihnen Einhalt gebietet ...
»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest.Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will …

Wie fange ich bei diesem Buch an? Der Hype rund um dieses Buch war ja fast erschlagend. Demnach dachte ich, dass es mir mindestens so gut gefallen würde, wie allen anderen - aber ich wurde mal wieder eines besseren belehrt.
Ich fange an dieser Stelle mal mit dem Guten an, denn das ist leider erschreckend wenig. für mich war "Buch 2", deutlich besser als "Buch 1" (dazu gleich mehr) und deshalb konnte das Buch durch die Brutalität und das Tempo der Geschichte bei mir Punkten. Ich mochte unglaublich gerne, wie viele Plottwists und Geheimnisse und Wendungen in dem zweiten Teil eingebaut waren. Auch die Handlung hatte für mich deutlich mehr Sinn und mehr Tempo, ich habe verstanden, warum die Protagonistin so handelt und vor allem was die Autorin damit bewegen wollte.
Was ich zu dem "Buch 1" nicht sagen kann. Ich habe zwar definitiv verstanden, wieso die Autorin es so geschrieben hat, für mich bleibt aber die Frage offen, ob sie absichtlich einfach nichts hat in diesem ersten Teil passieren lassen?
Alles was geschehen war, war das Mobbing von Jude, die Sticheleien und Hänseleien, ihr Rumgeheule, wie schwach sie doch sei und irgendwelche Feentypischen Flüche und Abwehrmechanismen. An sich interessant aber leider unglaublich schlecht verpackt. Der erste Teil zog sich wie Kaugummi, es war wirklich ganz schlimm.
Wenn zumindest die Charaktere dadurch an Tiefe gewonnen hätten und/oder ich Sympathien für sie hätte entwickeln können - bitte, schreib einen langatmigen ersten Teil ABER auch das war einfach nicht der Fall. Die Charaktere waren mir nicht nur schnurzpiepegal, ich konnte sie sogar nicht einmal leider. Keinen einzigen. Und das will etwas heißen.

[Rezension] Marie Lu - Warcross. Neue Regeln, Neues Spiel

3/14/2019

Originaltitel: Wildcard
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 400
Preis: 18,95€ Kaufen?
Genre: Jugendroman/eSport
Reihe: Band 2 der „Warcross“- Dilogie
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2019
Verlag: Loewe


1. Warcross - Das Spiel ist eröffnet  Rezension
2. Warcross - Neue Regeln, neues Spiel


      
Ein schmerzhafter Verrat. Ein zerbrechliches Bündnis.Ein riskantes Finale.

Emikas Herz ist gebrochen. Hideo Tanaka, der geniale Erfinder von Warcross und ihre große Liebe, hat sie benutzt, um seinen Plan zu verwirklichen: Den Willen aller Warcross-User mit dem Neurolink zu kontrollieren. Waren seine Gefühle für Emika überhaupt echt?

Um gegen Hideo vorzugehen, muss Emika sich Zero anschließen, dem skrupellosen Hacker, der die Meisterschaft sabotiert hat. Doch Zero und seine Verbündeten verfolgen ihre eigenen Pläne. 
Wem kann Emika noch trauen? Und wie weit wird sie gehen, um den Mann, den sie liebt, aufzuhalten? 

In dem rasanten Finale der Jugendbuchreihe Warcross verknüpft Bestsellerautorin Marie Lu die Themen künstliche Intelligenz und eSport virtuos miteinander und liefert eine perfekte Mischung aus Action und Romantik.


Idee: Der zweite Band setzt nahtlos am ersten Teil an. Doch im zweiten geht es nicht mehr um Warcross und die Meisterschaft, sondern darum Hideos Algorithmus zu zerstören und die Welt vor der künstlichen Intelligenz zu schützen, die bereits nach kürzester Zeit verheerende Folgen anrichtet.

Setting: Ich muss sagen, dass ich das Setting einfach cool finde. Ich mochte es, wie durch die Linsen einfach alles ein bisschen cooler und abgespacter aussieht. Auch wenn mir die epischen Landschaften der Spiele gefehlt haben, war es noch immer sehr anregend zu lesen.

[Rezension] Marie Lu - Warcross. Das Spiel ist eröffnet

1/26/2019


Originaltitel: Warcross
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 416
Preis: 18,95€ Kaufen?
Genre: Jugendroman/eSport
Reihe: Band 1 der „Warcross“- Dilogie
Erscheinungsdatum: 17. September 2018
Verlag: Loewe

 
1. Warcross - Das Spiel ist eröffnet
2. Warcross - Neue Regeln, neues Spiel

   
Die Welt ist verrückt nach Warcross, dem gigantischsten Videospiel aller Zeiten! Erfinder Hideo Tanaka wird wie ein Gott verehrt, eSport-Turniere füllen ganze Stadien und die Meisterschaft ist das größte Event der Welt. 
Kopfgeldjägerin Emika Chen erhält zu Beginn der Warcross-WM ein verlockendes Jobangebot von Hideo Tanaka: Undercover soll sie an dem Wettkampf teilnehmen und einen Hacker aufspüren, der Warcross sabotiert. Eine waghalsige Jagd beginnt, bei der Emika nicht nur ihr Leben aufs Spiel setzt, sondern auch ihr Herz … 
Idee: Eine virtuelle Realität in der eine Kopfgeldjägerin - die hobbymäßig hackt - an dem größten eTunier der Welt teilnimmt, bei der sie durch atemberaubende Landschaften pflügt und gleichzeitig eine geheime Mission verfolgt? Dann auch noch geschrieben von Marie Lu? I'm in!

Setting: Das Setting kriegt hier volle Punkte. Was habe ich die Welten geliebt, in denen die Mannschaften gegeneinander gekämpft haben. Das war einfach nur grandios. Ich habe mir wirklich jedes Mal gewünscht, selber eine der Brillen/Kontaktlinsen zu tragen und in eine der vielen Welten eintauchen zu können.
Aber nicht nur die virtuellen Welten waren super, ich hab auch die Realität geliebt, die von dem virtuellen ergänzt wurde. Das alleine hätte mir schon ausgereicht, um sofort ins Buch zu steigen und mir so eine Brille aufzusetzen. Volle Punktzahl für das Setting!

Ich bin zurück!

1/20/2019

Hi ihr Lieben! 👋

Nach einer langen langen Blogpause, die teilweise durch eine Leseflaute, teilweise aber auch durch die neuen DSGVO-Richtlinien herbeigeführt wurde, hat mich endlich wieder die Lust & Laune gepackt, meinen Blog wieder aufleben zu lassen. Bin echt gespannt, wie das so nach fast einem Jahr Pause so vonstatten geht und wie ich mir hier  wieder einfinde. 😁
An sich hat dieser Post keine besondere Aussage, ich wollte eigentlich nur mal 'Hallo' sagen und nett winken. An sich also ein super unnötiger Post, aber ich dachte mir einfach wieder anzufangen wäre auch doof. 🙈🙌

Was hat sich denn so geändert, in diesem einen Jahr?
Mein Lesegeschmack ist immer noch der exakt gleiche. Ich hab weder ein neues Genre dazugewonnen oder ein alter verloren, deshalb wird sich vom Inhalt der Rezensionen oder Bücher die ich bespreche nicht viel ändern.
Mein Leseverhalten allerdings ist Son bisschen in eine neue Sparte gerutscht. Ich lese VIEL weniger, als noch vor zwei Jahren, beispielsweise. Pro Monat sind drei gelesen Bücher wahnsinnig gut für mich (daran gehindert mir super dicke Bücher für 2019 vorzunehmen hat es mich übrigens trotzdem nicht, also wünscht mir für den Teil erstmal ganz viel Leseenergie😂). 

[Rezension] Morgan Rhodes - Falling Kingdoms

3/18/2018

Sprache: Englisch
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 432
Genre: Fantasy
Reihe: Band 1 der „Falling Kingdoms“ - Hexalogie
Erscheinungsdatum: 11.12.12
Verlag: Razorbill

    
1. Falling Kingdoms
2. Rebel Spring
3. Gathering Darkness
4. Frozen Tides
5. Crsytal Storm 
6. Immortal Reign


Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.


Wie fange ich am Besten an? Ich habe dieses Buch schon seit einer Ewigkeit lesen wollen. Obwohl ich nie genau wusste worum es überhaupt geht, hat mir alleine die Charakter-Beschreibung auf der Rückseite des Buches, mehr als nur extrem Lust auf diese Reihe gemacht. Ich hatte gehofft, dass sie mich umhaut. Nach dem Lesen bin ich mir aber sicher, diese Reihe wird mir mein Herz brechen!

[Rezension] Julie Kagawa - Talon. Drachenblut

3/04/2018

Originaltitel: Legion
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 512
Preis: 16,99€ Kaufen?
Genre: Fantasy
Reihe: Band 4 der „Talon“ -Reihe
Erscheinungsdatum: 25. September 2017
Verlag: Heyne fliegt

    
1. Talon - Drachenzeit→ Rezension
2. Talon - Drachenherz → Rezension
3. Talon - Drachennacht  Rezension
4. Talon - Drachenblut
5. Inferno (englische Ausgabe; 3.5.18)

Auf alles war das unerschrockene Drachenmädchen Ember vorbereitet - aber nicht auf den Schmerz, den sie empfindet, als der Sankt-Georgs-Ritter Garret leblos in ihren Armen niedersinkt, vom Schwert des Gegners schwer verwundet.

Ohne zu wissen, ob Garret jemals wieder die Augen aufschlagen wird, muss Ember in den nächsten Kampf ziehen. Denn die mächtige Organisation Talon rüstet sich zum endgültigen großen Schlag gegen die Ritter und die aufständischen Drachen. Ganz vorne mit dabei: Dante, Embers Zwillingsbruder. Gemeinsam mit dem rebellischen Drachen Riley, der weiter um ihr Herz kämpft, dringt Ember in Dantes Versteck vor. Was die beiden nicht ahnen: Dante erwartet sie bereits. Und in seinen finsteren Plänen spielt Ember eine der Hauptrollen. Sollte sie sich widersetzen, ist ihr Leben nichts mehr wert ... 

Nach Beenden des dritten Bandes hatte ich mir fest vorgenommen, zumindest einen halben Stern abzuziehen, wenn sich aus dem Ende von Band 3 in Band 4 wieder rausgeredet wird. Teilweise ist das ja auch vorgekommen. Dennoch hat mir die neue Sachlage, wenn ich sie mal so bezeichnen kann um nicht allzu viel zu verraten, doch überraschend gut gefallen. Aber fangen wir mal von vorne an. 


[Rezension] Alwyn Hamilton - Amani. Verräterin des Throns

2/17/2018

Originaltitel: Traitor to the Throne
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 544
Preis: 16,99€
Genre: Fantasy
Reihe: Band 2 der „Amani“ -Trilogie
Erscheinungsdatum: 11. September 2017
Verlag: cbt

    
1. Amani - Rebellin des Sandes → Rezension
2. Amani - Verräterin des Throns 
3. Hero at the Fall (engl. Ausgabe)
 Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

Der Anfang des Buches hat mir ehrlich gesagt weniger gefallen. Band eins konnte mich schon nicht wirklich überzeugen, wodurch ich eventuell auch ein wenig voreingenommen war. Trotzdem sehr gut gelungen fand ich den Recap, also wie die Autorin das Wissen aus dem Vorgänger aufgefrischt hat. Dennoch war die Geschichte für mich so wie, als würde ich sie durch ein Milchglas lesen: ich habe alles verstanden und konnte es mir vorstellen, ein wirklich klares Bild hatte ich aber leider nicht.  

[Rezension] Julie Kagawa - Talon. Drachennacht

1/22/2018

Originaltitel: Soldier
Einband: Gebundene Ausgabe 
Seitenanzahl: 480
Preis: 16,99€ Kaufen?
Genre: Fantasy
Reihe: Band 3 der „Talon“ -Reihe
Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2016
Verlag: Heyne fliegt 

     
1. Talon - Drachenzeit → Rezension
2. Talon - Drachenherz → Rezension
3. Talon - Drachennacht
4. Talon - Drachenblut
5. Inferno (24.04.18; englische Ausgabe)


Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihr …

Der Einstieg war wie auch schon in dem vorherigen Band sehr angenehm. Die Autorin referiert gut und ohne das es lästig wird, auf das bereits Geschehene, wodurch mögliche Lücken sehr gut aufgefüllt werden. 

Die Handlung setzt dort an, wo die Geschichte auch schon in Band 2 ansetzte: der Zerstörung von Talon und dem Georgsorden. Gerade im dritten Band tritt dieser Aspekt sehr in den Vordergrund. Durch die Aufspaltung der Gruppe, erhält der Leser noch mehr Einblicke in das Geschehen, da sich die Handlung teilweise etwas erweitert und mehr passiert. 

[Rezension] Cassandra Clare - Lord of Shadows

1/08/2018

Originaltitel: Lord of Shadows
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 832
Preis: 19,99€ Kaufen?
Genre: Fantasy/Jugendbuch
Reihe: Band 2 der „Die dunklen Mächte“ -Trilogie
Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2017
Verlag: Goldmann 

      
1. Lady Midnight → Rezension
2. Lord of Shadows
3. Queen of Air and Darkness
Die junge Schattenjägerin Emma Carstairs hat ihre Eltern gerächt, doch sie findet keinen Frieden. Denn aus der Freundschaft zu ihrem Parabatai Julian ist Liebe geworden – und nach den Gesetzen der Schattenjäger hat eine Beziehung zwischen zwei Parabatai tödliche Konsequenzen. Um Julian und sich zu schützen, lässt sich Emma daher ausgerechnet auf Julians Bruder Mark ein. Mark, der fünf Jahre bei den Feenwesen lebte und dessen Loyalität nicht wirklich geklärt ist.

Zumal Unruhe herrscht in der Unterwelt. Die Feenwesen mussten sich nach dem Dunklen Krieg harten Bedingungen beugen und begehren auf. Aufgerieben zwischen den Intrigen des Feenkönigs und der unerbittlichen Härte jahrtausendealter Gesetze müssen Emma, Julian und Mark ihre privaten Sorgen vergessen und gemeinsam für all das kämpfen, was sie lieben – bevor es zu spät ist und ein neuer Krieg ausbricht ...

Direkt zu Beginn sticht der sehr humorvolle Schreibstil hervor. Die Charaktere harmonieren wunderbar miteinander und als Leser flammt sofort die alte Liebe zu der Blackthorn-Familie auf. 
Zwischen Julian & Emma lassen dabei besonders gut die Spannung spüren. Sie beide führen einen innerlichen Konflikt, welcher beim Lesen sehr treffend rüberkommt. Anfangs gefiel mir dieses so offensichtliche Katz -und Mausspiel noch recht gut, es wurde jedoch immer anstrengender, weil in meinen Augen einfach sehr offensichtlich war, was sie füreinander fühlen und dass sie sich beide etwas vormachen. Für mich war dieses „Liebesdrama“ irgendwie typisch Clare: zu langgezogen und eigentlich nicht wirklich authentisch weder noch wirklich notwendig. Aber gut, darüber lässt sich hinwegsehen. 

Denn die Geschichte ist einfach grandios. Obwohl ganz lange kein richtiger roter Faden in der Geschichte erkannt wird, so fand ich es trotzdem extrem unterhaltsam. Egal welcher Charakter auftauchte, ich habe ganz begierig die Seiten aufgesogen und wollte alles lesen, über was sie redeten oder was ihnen passierte.
Besonders cool fand ich da natürlich den Auftritt von altbekannten Charakteren, sei es in Los Angeles, in London oder Alicante, es war großartig und lies das Fan-Herz noch ein wenig höher schlagen! 
Neben den guten Referenzen zum ersten Band, fand ich besonders Kits Rolle sehr ansprechend. Durch ihn vermischte sich die menschliche Welt das aller erste Mal so richtig deutlich mit die der Schattenjäger, wodurch das Ganze nochmal viel glaubwürdiger und griffbereiter wirkte.