[Rezension] Sarah J. Maas - Catwoman. Diebin von Gotham City

6/24/2019

Originaltitel: Catwoman - Soulstealer
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 368
Preis: 17,95€ Kaufen?
Genre: Jungenroman
Reihe: Band 2 der „DC-Icon“- Tetralogie
Erscheinungsdatum: 30. November 2018
Verlag: dtv

   
→ Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen
Catwoman - Diebin von Gotham City
→ Batman - Nightwalker Rezension
→ Superman - Dawnbreaker


Partygirl bei Tag – Superdiebin bei Nacht 


Selina Kyle war die jüngste und gefürchtetste Straßendiebin von Gotham City – bis sie vor zwei Jahren verhaftet wurde. Nun kehrt sie unerkannt als mysteriöse Millionärstochter zurück. Während sie tagsüber als Partygirl Holly den Männern – allen voran ihrem verteufelt attraktiven Nachbarn Luke Fox – den Kopf verdreht, plant sie des Nachts den größten Coup aller Zeiten. Doch dann droht ihr Gefahr von unerwarteter Seite: Ein maskierter Unbekannter ist fest entschlossen, Selinas illegalen Aktivitäten den Garaus zu machen, und nimmt die Verfolgung auf. Ein faszinierendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Was Selina nicht weiß: Ihr Widersacher ist kein anderer als Luke Fox.
Zur Vorbereitung auf "Throne of Glass" habe ich "Catwoman" gelesen und schnell habe ich festgestellt, dass es genau Sarah J. Maas Spezialgebiet ist: Junges Mädchen, badass Charaktere und vieel Action!

Aber Vorweg: Ich persönlich habe keeeeine Ahnung von DC. Deshalb weiß ich nicht, inwieweit hier was genau erfunden wurde und was vorgegeben war. Natürlich kenne ich Catwoman, Harley Quinn, Poison Ivy und Gotham City aber handlungstechnisch bin ich da wirklich ein Niete.

Dennoch fand ich es wirklich super unterhaltsam. Ich mochte den Weg von Selinas zu Catwoman unglaublich gerne. Klar, es wurde nicht allzu viel davon erzählt aber das was man gelesen hat - und eben auch das Ergebnis - fand ich richtig super. Hat mir sie als Charakter direkt näher gebracht.

Die Handlung fand ich ebenfalls super. Wie bereits erwähnt geht es mit viel Spannung und Action los und das zieht sich so eigentlich übers gesamte Buch, wodurch es wirklich nie langweilig wurde. Besonders cool fand ich es, als Poison Ivy und Harley Quinn dazugekommen sind und das Trio so richtig schön badass wurde. Batwing erschien mir da persönlich eher flacher aber das kann man in Kauf nehmen.

Den Plot an sich fand ich ebenfalls richtig toll gestaltet. Es hatte von ganz vielen verschiedenen Ebenen war; war sowohl mit der Vergangenheit, als auch mit der Gegenwart verflochten und es wechselte sich immer mal wieder ab.
Die Handlung ist mir übrigens immer noch im Kopf und das, obwohl ich das Buch vor über einem Monat gelesen habe!

Besonders toll fand ich das Ende. Ich will nicht zu viel verraten aber auf den finalen Seiten wurde die Geschichte wirklich schlüssig und rund. Auf einmal hat alles Sinn ergeben und das obwohl es im ersten Moment so unwichtig erschien. Ich hatte ein solch komplexes und durchdachtes Ende wirklich nicht erwartet und war echt geplättet, was das gesamte Buch einfach nochmal komplett aufgewertet hat!

Zum Schreibstil brauche ich nicht mehr viel sagen: Sarah J. Maas kann einfach unglaublich toll schreiben - gerade in dem badass Heldin Gebiet bleibt sie ungeschlagen!

Dass "Catwoman" ein Muss für alle DC-Fans ist, steht außer Frage. Trotzdem kann ich es auch allen Laien wie mir empfehlen. Der Schreibstil ist gewohnt super, die Charaktere sind einfach genau SJM's Metier und der Plot bleibt nicht nur konstant actionreich und unterhaltend, sondern nimmt zunehmend an Komplexität zu, bis er in einem fulminanten Finale endet, dass der Geschichte ein unerwartet rundes Ende liefert.
Große Empfehlung für alle DC & SJM Fans!


Keine Kommentare:

Kommentar posten