[Rezension] Sarah J. Maas - A Court of Thorns and Roses

9/10/2016

Sprache: Englisch
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 432
Preis: unterschiedlich
Genre: Fantasy
Reihe: Band 1 der „A Court of Thorns and Roses“ - Trilogie
Erscheinungsdatum: 3. Dezember 2015
Verlag: Bloomsbury Publishing 
Amazon | Thalia

   
1. A Court of Thorns and Roses 
2. A Court of Mist and Fury
3. untitled (Erscheinungsdatum: 2. Mai 2017) 

Perfect for fans of Kristin Cashore and George R.R. Martin, this first book in a sexy and action-packed new series is impossible to put down!
When nineteen-year-old huntress Feyre kills a wolf in the woods, a beast-like creature arrives to demand retribution for it. Dragged to a treacherous magical land she only knows about from legends, Feyre discovers that her captor is not an animal, but Tamlin--one of the lethal, immortal faeries who once ruled their world.

As she dwells on his estate, her feelings for Tamlin transform from icy hostility into a fiery passion that burns through every lie and warning she's been told about the beautiful, dangerous world of the Fae. But an ancient, wicked shadow over the faerie lands is growing, and Feyre must find a way to stop it . . . or doom Tamlin--and his world--forever.

Jeder Maas-Fan kennt dieses Buch. Besessen habe ich es schon seit über einem Jahr, doch wirklich rangetraut habe ich mich nicht. Ein unglaublicher Fehler, wie sich jetzt herausgestellt hat - Das Buch war einsame Spitze! 

Setting: Durch ihre „Throne of Glass“ Reihe wusste ich, dass Sarah J. Maas sehr tolle Welten entwerfen kann, doch von dieser bin ich einfach abgrundtief begeistert. 
Die unterschiedlichen Courts und deren dazugehörigen Details wie die Jahreszeiten oder ihre Namen und auch die Feen der jeweiligen Courts, die umliegenden Länder, die Mauer, die Beschreibung der Natur und der Wälder. Einfach alles hat mich so für sich begeistern können, dass ich für diesen Punkt nur die vollste Punktzahl geben kann. 

Idee: Feen haben für mich nie wirklich einen Reiz gehabt. Sara J. Maas schafft es jedoch, mit ihrer ganz eigenen Umsetzung der Feen ein gewaltigen Reihenauftakt hinzulegen. Ihre Ideen, vom Plot bis hin zum Einbinden des Märchenretellings „Die Schöne und das Biest“, sind grandios und versprechen sehr viel Potenzial für sehr viel tolle Lesestunden.

Handlung: Der Einstieg gestaltet sich doch etwas schwieriger als gedacht, denn die Geschichte ist zwar von Seite 1 an unglaublich interessant dargestellt, jedoch konnte ich mich einfach nicht direkt fallen lassen. 
Nachdem ich dann in die Geschichte gefunden hatte, habe ich jede Seite geliebt. Ich habe mich darauf gefreut beim nächsten Lesen in die Geschichte eintauche zu können und die Geschichte von Feyre weiterzuverfolgen. 
Maas wechselt angenehm oft das Setting, switcht gekonnt zwischen alten und neuen Schauplätzen, bringt immer wieder sehr spannende und teilweise auch etwas schockierende Szenen mit ein, bei denen man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann. 
Durch die richtige Mischung von spannend-nervenaufreibend und ruhigeren Szenen sorgt sie für ein unglaublich tolles Lesevergnügen, wobei sie aber immer wieder Plot Twists von unterschiedlichster Größe einwirft und somit den Leser immer wieder bei Stange hält und das ohne, dass es nervig oder gar langweilig wird. 
Zum Ende hin kann ich sagen: Wow! Ich habe förmlich an den Seiten geklebt und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Natürlich gab es wenigere ruhige Szene aber den  Plot fürs Ende fand ich einfach genial! Es ist so unterhaltsam und abwechslungsreich und genial und mitreißend und tragisch und ich bin einfach begeistert. Vor allem machte plötzlich alles Sinn & die ganzen Informationen fügten sich zu einem große, genial ausgedachtem Bild zusammen. Es ist wirklich Spitze! 
Ein paar Abzüge gibt’s aber für den etwas fehlenden roten Pfaden auf den ersten 200 Seiten. Ich fand es wie gesagt nicht langweilig oder unnötig was Maas dort geschrieben hat, aber ich wusste nie so richtig worauf das hinauslaufen würde, was sich aber im Laufe änderte und eben ein roter Pfaden eingebaut wurde! 
Den Fatasyanteil fand ich übrigens absolut passend. Es war nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Die Magie kam in diesem Buch einfach wirklich rüber und ich bin absolut in diese Fantasywelt verliebt! Sie ist so so toll. 

Charaktere: Sarah J. Maas weiß einfach, wie man einem Charakter Tiefe gibt und ihn unwiderstehlich macht. Für mich ist Feyre eine toll ausgearbeitete und unglaublich faszinierende Protagonistin, von der ich mehr als gespannt bin, was sie in Buch 2 für eine Entwicklung durchleben wird. Durch das gesamte Buch wird sie immer mehr ausschraffiert, gewinnt immer mehr an Farbe & immer mehr an Sympathiepunkten, sodass ich sie am Ende einfach lieben musste!
Die Typen sind - neben den natürlich super trainierten Körpern - auch eigentlich echt gut ausgearbeitet. Man merkt zwar hier und da das ein bisschen zu perfekte, aber auch dies passte einfach irgendwie in die Geschichte. Also, potentielle Crush-Gefahr Ladys! 

Sprache/Verständnis: Dieser Teil fließt natürlich nicht mit in die Bewertung, ich möchte lediglich eine kurze Info dazu geben. Dieses Buch ist nämlich kein Anfängerbuch, allerdings liegt dies nicht daran, dass es Fantasy ist, sondern an dem Schreibstil. Maas schreibt zwar unglaublich gut, beschreibt sehr wortgewandt und abwechslungsreich ihre Schauplätze, allerdings kann gerade dieser große Wortschatz für den deutschen Leser schwer werden, da man doch mehrere Wörter nicht kennt. 
Dennoch kann man das Buch gut verstehen, nur würde ich es eben nicht für Anfänger empfehlen. Traut euch sonst trotzdem dran, man versteht viel mehr als man denkt & es lohnt sich einfach!

Lest dieses Buch! Von mir gibt's für die unglaublich tolle Entwerfung einer faszinierenden Welt, die geniale Ausarbeitung der Charaktere - vor allem der Protagonistin -, den allgemeinen Plot, das gekonnte Wählen der Worte, den Klick der das Puzzle zusammenfügte und für dieses schlichtweg umwerfende, fesselnde und atemberaubende Abenteuer eine klare Leseempfehlung!
Für den fehlenden roten Pfaden zu Beginn des Buches und den etwas schwierigeren Einstieg gibt's zwar nen halben Stern Abzug, aber trotzdem vollkommen verdiente: 

Kommentare:

  1. Tolles Review!

    Ich bin ja auch ein absolutes SJM-Fangirl und "liebe" diese Frau, ihre Bücher, Welten und Charaktere einfach.

    Übrigens, es wird 6 Bücher und 2 Novellen in der Reihe geben:
    https://www.goodreads.com/series/104014-a-court-of-thorns-and-roses

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! O:)

      Kann ich absolut nachvollziehen! Mir tut echt jeder Leid, der mit ihr nichts anfangen kann!

      Davon hab ich auch schon gehört, aber da man nicht weiß, ob sie unmittelbar dazugehören hab ich sie mal weggelassen! :)

      Löschen