[Rezension] Anna Jarzab - Das Licht von Aurora. Im Schatten der Welten

4/27/2016

Mögliche Spoiler für Band 1

Originaltitel: Tether
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 360 Seiten
Preis: 17,95€ Kaufen? 
Genre: Fantasy
Reihe: Band 2 der „Das Licht von Aurora“ -Reihe 
Erscheinungsdatum: 15 Februar 2015
Verlag: Loewe

 
1. Das Licht von Aurora Rezension
2. Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten
3. Titel unbekannt
Mich persönlich spricht dieses Cover mehr an, als das erste Cover. Anfangs dachte ich, dass es die gleichen Cover in unterschiedlicher Farbgebung wären, sind es aber nicht. Ich finde dieses auf jeden Fall viel viel schöner, wobei Cover 1 auch echt hübsch ist!


Einmal Prinzessin und zurück! Die spannende Fortsetzung von Anna Jarzabs Jugendbuch-Reihe Das Licht von Aurora überzeugt durch märchenhafte Parallelwelten, politische Machtkämpfe und eine weltenübergreifende Liebesgeschichte. Romantische Mädchenfantasy, die nicht nur Fans von Selection und Die rote Königin lieben werden!
Verzweifelt versucht Sasha zurück nach Aurora und zu ihrer großen Liebe zu gelangen. Aber in der Parallelwelt wartet nicht nur Thomas sehnsüchtig auf sie, sondern auch Selene, die dringend Sashas Unterstützung benötigt. Doch um Selene zu helfen, müsste Sasha das Königreich erneut verlassen. Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie das ihre große Liebe kosten könnte?
„Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten“ ist der zweite Band der Aurora-Reihe.

Ich habe mich doch auf den zweiten Band in der „Aurora“ -Reihe gefreut, gerade, weil sich der Klappentext so interessant angehört hat. Im Endeffekt bin ich ganz klar froh, dieses Buch gelesen zu haben, aber so richtig vom Hocker reißen, konnte es mich leider nicht.

Der Einstieg gestaltet sich teilweise einfach, teilweise schwer. Ich wusste zwar noch die grobe politische Situation, wo sich Sasha momentan befindet und was mit den anderen Hauptcharakteren passiert ist, aber an beispielsweise den General oder was Sasha in Band 1 am Hof unternommen hatte, wusste ich leider nicht mehr. 

Die Geschichte setzt zeitversetzt dort an, wo sie in Band 1 geendet hat. Man erfährt auf der Erde etwas mehr von Sashas Familienverhältnissen und bekommt einen kleinen Einblick in ihr Leben. Schnell wird aber klar, dass Sasha zurück nach Aurora muss und ihre Beweggründe kann ich absolut nachvollziehen. Einzig und allein weniger nachvollziehen kann ich den Grund, warum sie ihren Opa wieder verlassen hat, ohne sich zu verabschieden, aber nun gut, da lässt sich getrost drüber hinweg sehen. 

Die Idee eine zweite beziehungsweise dritte Parallelwelt einzuführen und damit einen weiteren Analog zu schaffen, gefällt mir sehr gut. Generell mag ich die Gestaltung und die allgemeine Idee hinter den Parallelwelten und den Analogen. Durch das Auftauchen von Selene wird eine komplett andere Geschichte erzählt, als es in Band 1 noch der Fall war. Mit einem klaren Ziel vor Augen, folgen beide Analoge ihren Weg und müssen dafür Juliana befreien. Diese Richtung der Idee hört sich doch erstmal sehr vielversprechend an.

Allerdings muss ich sagen, dass Band 2 mich nicht so richtig überzeugen konnte. Ich fand die neuen Charaktere nicht so unglaublich abwechslungsreich oder beeindruckend gestaltet. Selene blieb für mich einfach das niedliche, herzensgute Mädchen, das Sashas Hilfe brauchte und Sasha dachte auch mehr an sich und ihre ganz eigene Mission, als an beispielsweise Juliana. Natürlich kann ich sie und auch Thomas immer noch gut leiden, aber viel besser kennen lernen als in Band 1, tut man sie nicht.
Für mich persönlich kam außerdem einfach zu wenig Spannung auf. Das Potenzial war definitiv da, die Handlung kam auch durchaus in Fahrt, aber total mitreißen konnte mich die Geschichte dann doch irgendwie nicht. Mir war klar, wie sich die Geschichte auflösen würde und im Endeffekt tat sie es auch genau so. Gerade dieses mitgerissen werden und komplette Eintauche in eine Geschichte, machen für mich Bücher aus und das war hier, leider, einfach nicht der Fall.

Der Schreibstil ist auch irgendwie paradox. Einerseits wählt die Autorin wirklich tolle Worte, sie formt interessante, toll verschachtelte Sätze und weiß sich einfach abwechslungsreich auszudrücken. Dennoch nimmt mich der Schreibstil nicht gefangen und hält mich fest, sodass ich das Buch gar nicht mehr weglegen möchte und wie vorhin schon erwähnt, komplett in die Geschichte eintauchen kann.

Ich denke bei diesem Buch sollte einfach beachtet werden, dass es für die Altersgruppe ab 12 Jahre ist und es auch eher Mädchen lesen sollte. Ich bin nun mal weder das eine, noch das andere. Demnach ist das Buch für diese Altersgruppe doch sehr zu empfehlen. 

Alles in allem hat mir der zweite Band dieser Reihe ganz ok gefallen. Die Idee der Parallelwelten und der Mission der beiden Analoge war doch sehr interessant und Aurora ist immer noch eine tolle Welt. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut und man kann das Buch sehr einfach flüssig lesen. 
Die Zwischenkapitel schaffen, wie schon in Band 1, Abwechslung und etwas mehr Hintergrundwissen, als die übrigen Charaktere besitzen, was mir ebenfalls gut gefällt. 

Die neuen Charaktere bleiben eher oberflächlich und weniger facettenreich und leider kam einfach keine richtige Spannung auf. Das Buch konnte mich nicht in seinen Bann ziehen, was für mich persönlich eben einen sehr großen Teil eines guten Buches ausmacht.

An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich beim Loewe-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. super!!!
    deine rezension deckt sich ziemlich mit meiner und mit dem was ich dachte.
    ich werd den dritten band aber trotzdem lesen😆 vorallem weil das cover wahrscheinlch auch wieder so schön wird.

    Liebe Grüsse
    geraldine
    www.mylibraryofdreams.jimdo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Wie cool, dass wir da so gleiche Meinung sind! Ich werde wahrscheinlich auch weiterlesen, finde es doof eine Reihe anzufangen und dann nicht zu beenden.

      Liebe Grüße,
      Marius O:)

      Löschen
  2. Ich werd mir das Buch unbedingt holen klingt richtig gut♡♡*-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß mit dem Buch! Aber beachten, es ist ein zweiter Teil! :)

      Liebe Grüße, Marius O:)

      Löschen